Kardeel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Kardeel die Kardeele die Kardeelen
Genitiv des Kardeels der Kardeele der Kardeelen
Dativ dem Kardeel den Kardeelen den Kardeelen
Akkusativ das Kardeel die Kardeele die Kardeelen
 
[1] Beginn eines Endspleißes, bei dem der aus drei Kardeelen bestehende Tampen neu zu einem abschließenden Ende verknüpft wird

Worttrennung:

Kar·deel, Plural 1: Kar·dee·le, Plural 2: Kar·dee·len

Aussprache:

IPA: [kaʁˈdeːl]
Hörbeispiele:   Kardeel (Info)
Reime: -eːl

Bedeutungen:

[1] Teil eines Taues oder Drahtseiles

Herkunft:

Seemannssprache; vermutlich Kompositum aus neulateinisch cardo „Drehpunkt“ und niederdeutsch/niederländisch Deel „Teil“: „das gedrehte Teil“

Synonyme:

[1] Litze

Gegenwörter:

[1] Seele

Oberbegriffe:

[1] Seil, Tau, Trosse, Festmacher, Tauwerk

Unterbegriffe:

[1] Faden

Beispiele:

[1] Ein Seil wird aus mindestens drei Kardeelen geschlagen, die oft um eine Seele gedreht sind.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kardeel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKardeel
[1] Duden online „Kardeel