Handelsweg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Handelsweg

die Handelswege

Genitiv des Handelsweges
des Handelswegs

der Handelswege

Dativ dem Handelsweg
dem Handelswege

den Handelswegen

Akkusativ den Handelsweg

die Handelswege

Worttrennung:

Han·dels·weg, Plural: Han·dels·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈhandl̩sˌveːk]
Hörbeispiele:   Handelsweg (Info)

Bedeutungen:

[1] Strecke, die von Händlern benutzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum zusammengesetzt aus den Substantiven Handel, Fugenelement -s und Weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] Handelsroute, Handelsstraße

Oberbegriffe:

[1] Weg

Beispiele:

[1] „Für das aufblühende Haithabu ist das Danewerk lebenswichtig, denn es schützt den Handelsweg zwischen beiden Meeren.“[1]
[1] „Als die Franzosen erkannten, dass nicht der Mekong, sondern der Rote Fluss den Handelsweg nach China öffnete, verlagerte sich ihr Interesse nach Norden.“[2]
[1] „Bagamoyo war Anfang und Ende großer Handelswege und Karawanenstraßen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Handelsweg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Handelsweg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHandelsweg
[1] Duden online „Handelsweg

Quellen:

  1. Joachim Telgenbüscher: Haithabu. Metropole zwischen den Meeren. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 82-97, Zitat Seite 85.
  2. Nora Luttmer: Aufstand der Mandarine. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 80-82, Zitat Seite 80.
  3. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 103.