Hainbuche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Hainbuche die Hainbuchen
Genitiv der Hainbuche der Hainbuchen
Dativ der Hainbuche den Hainbuchen
Akkusativ die Hainbuche die Hainbuchen
 
[1] Hainbuche im Sommer

Worttrennung:

Hain·bu·che, Plural: Hain·bu·chen

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯nˌbuːxə]
Hörbeispiele:   Hainbuche (Info)
Reime: -aɪ̯nbuːxə

Bedeutungen:

[1] Botanik: mittelgroßer Laubbaum aus der Familie der Birkengewächse

Herkunft:

mittelhochdt. hagenbuoche, althochdt. haganbuohha, einer Zusammensetzung aus althochdt. hagan "Dorngesträuch; Einzäunung, Verhau" und buohha "Buche".

Synonyme:

[1] Hagebuche, Hornbuche, Steinbuche, Weißbuche; wissenschaftlich: Carpinus betulus

Oberbegriffe:

[1] Haselnussgewächs

Beispiele:

[1] Die Hainbuche liefert hervorragendes Brennholz, welches sich von Hand jedoch nur außerordentlich schwer spalten lässt.[1]
[1] Die Hainbuche wird gerne als Hecke gepflanzt.

Wortbildungen:

hanebüchen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hainbuche
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Hainbuche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hainbuche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHainbuche

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Hainbuche