Gig (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gig

die Gigs

Genitiv des Gigs

der Gigs

Dativ dem Gig

den Gigs

Akkusativ den Gig

die Gigs

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele:   Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] Musiker: musikalischer Auftritt, ein Konzert vor Publikum gegen Bezahlung

Herkunft:

von englisch: gig → en[1]

Synonyme:

[1] Auftritt, Konzert, Performance

Oberbegriffe:

[1] Veranstaltung

Beispiele:

[1] Ich geh später noch auf einen "Gig".
[1] „Sein Agent vermittelte ihm einige Gigs, die seine Kasse etwas auffüllten; alles nur Broterwerb, künstlerisch uninteressant.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Auftritt)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „3Gig“
  2. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 210.

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Gig

die Gigs

Genitiv der Gig

der Gigs

Dativ der Gig

den Gigs

Akkusativ die Gig

die Gigs

 
[1] Zwei Gigs

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele:   Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] Seemannssprache: leichtes, schnelles Ruderboot, das als Beiboot für den Kapitän auf größeren Schiffen vorgehalten wird
[2] Rudersport: Boot, das vorwiegend für Übungs- und Trainingszwecke benutzt wird

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend englisch gig → en entlehnt, weitere Herkunft unklar[1]

Oberbegriffe:

[1] Boot

Beispiele:

[1] Im Hurrikan „Matthew“ zerschellte nun unwiederbringlich unsere alte Gig.
[1] „Mittendrin hörten wir einen Jubel durch die Reihen gehen, und bald sahen wir den Kommodore in seiner Gig zu uns vorstoßen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Bootstyp)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig
[1, 2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1388, Artikel „Gig, die“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 84. Englisches Original 1843.

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gig

die Gigs

Genitiv des Gigs

der Gigs

Dativ dem Gig

den Gigs

Akkusativ das Gig

die Gigs

 
[1] Ein Gig

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele:   Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] veraltet: leichter, zweirädriger, einspänniger Gabelwagen

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend englisch gig → en entlehnt, weitere Herkunft unklar[1]

Beispiele:

[1] „Gelegentlich fuhr ich in einer Kutsche oder einem Gig aus und musste für gewöhnlich ein Aufgeld für die entstandenen Schäden bezahlen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Kutsche)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1387, Artikel „Gig, das“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 180. Englisches Original 1843.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gag, Kick, kick, kiek