Hauptmenü öffnen

Funktionswort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Funktionswort

die Funktionswörter

Genitiv des Funktionsworts
des Funktionswortes

der Funktionswörter

Dativ dem Funktionswort

den Funktionswörtern

Akkusativ das Funktionswort

die Funktionswörter

Worttrennung:

Funk·ti·ons·wort, Plural: Funk·ti·ons·wör·ter

Aussprache:

IPA: [fʊŋkˈt͡si̯oːnsvɔʁt]
Hörbeispiele:   Funktionswort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das hauptsächlich eine grammatische Funktion erfüllt und keine eigenständige (lexikalische) Bedeutung hat

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dienstwort, grammatisches Wort, Hilfswort, Leerwort, Strukturwort, Synkategorem/Synkategorema, Synsemantikon/Synsemantikum

Gegenwörter:

[1] Autosemantikum, Lexem/lexikalisches Wort, Inhaltswort

Oberbegriffe:

[1] Wortart, Wort

Beispiele:

[1] Funktionswörter sind im Deutschen die Artikel, Hilfsverben, Konjunktionen, Präpositionen, und Pronomen.
[1] „Das grammatische Wissen umfasst die Verwendungsregeln der grammatischen Funktionswörter und -zeichen des Deutschen wie Interpunktionszeichen, Konnektoren, Artikel, Artikelwörter und Pronomen, aber auch der verbalen Zeichen von Tempus, Modus und Diathese.“[1]
[1] „Die meisten Funktionswörter sind für die Struktur der Sätze nur mittelbar von Bedeutung, und zwar insofern, als sie für die Struktur der Untereinheiten von Sätzen - also z.B. von Satzgliedern und Nominalgruppen - relevant sind.“[2]
[1] „Funktionswörter oder Hilfswörter (Synsemantika), z.B. Präpositionen, Konjunktionen, Artikel und Hilfsverben, sind zwar als Laut-/Schriftformen abgrenzbar, haben aber keine unabhängige (absolute) Bedeutung:…“[3]
[1] „Das gilt jedoch nicht für alle Funktionswörter.[4]
[1] „Oben war schon die Rede von der besonderen Leistungsfähigkeit der Funktionswörter.[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Funktionswort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Funktionswort
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, Stichwort: Funktionswort, Seite 44. ISBN 3-425-01074-3.

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005, Seite 1072. ISBN 3-411-04047-5
  2. Bernhard Engelen: Einführung in die Syntax der deutschen Sprache. Band II: Satzglieder und Satzbaupläne. Pädagogischer Verlag Burgbücherei Schneider, Baltmannsweiler 1986, Seite 82. ISBN 3-87116-160-8.
  3. Walter Flämig: Grammatik des Deutschen. Einführung in Struktur- und Wirkungszusammenhänge. Akademie, Berlin 1991, Seite 329. ISBN 3-05-000686-2. Funktionswörter im Original fett gedruckt.
  4. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 89. ISBN 3-484-73002-1.
  5. Peter Braun: Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. Sprachvarietäten. 4. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln 1998, Seite 165. ISBN 3-17-015415-X.