Friedensschluss

Friedensschluss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Friedensschluss

die Friedensschlüsse

Genitiv des Friedensschlusses

der Friedensschlüsse

Dativ dem Friedensschluss
dem Friedensschlusse

den Friedensschlüssen

Akkusativ den Friedensschluss

die Friedensschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Friedensschluß

Worttrennung:

Frie·dens·schluss, Plural: Frie·dens·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [ˈfʁiːdn̩sˌʃlʊs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] verbindliche Erklärung, dass Frieden herrscht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Frieden und Schluss mit dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Friedensvertrag, Waffenstillstand

Beispiele:

[1] „Die Zeit für irgendwelche Friedensschlüsse war vorbei.“[1]
[1] „Und vor fünf Jahren beim Friedensschluss in Tilsit hast du auf dem Marktplatz gestanden und ihm zugewinkt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Friedensschluss
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friedensschluss
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Friedensschluss
[1] Duden online „Friedensschluss
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFriedensschluss

Quellen:

  1. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 154.
  2. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 113.