Falschgeld (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Falschgeld

Genitiv des Falschgelds
des Falschgeldes

Dativ dem Falschgeld
dem Falschgelde

Akkusativ das Falschgeld

Worttrennung:

Falsch·geld, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfalʃˌɡɛlt]
Hörbeispiele:   Falschgeld (Info)

Bedeutungen:

[1] widerrechtlich hergestellte Münzen und Banknoten eines Staates

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus falsch und Geld

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Blüte, falscher Zaster

Gegenwörter:

[1] Echtgeld, Spielgeld

Oberbegriffe:

[1] Fälschung, Geld

Unterbegriffe:

[1] Falschmünze

Beispiele:

[1] Das Milliardengeschäft mit Falschgeld nimmt kein Ende.
[1] „In der Tasche eines der Hemden fanden die Beamten Falschgeld.“[1]
[1] „Bei näherer Untersuchung stellte sich dann heraus, dass das meiste Geld im Gefängnis Falschgeld war.“[2]

Redewendungen:

wie Falschgeld herumlaufen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Falschgeld in Umlauf bringen

Wortbildungen:

Falschgelddelikt, Falschgeldhandel, Falschgeldrisiko, Falschgeldumlauf

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Falschgeld
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Falschgeld
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFalschgeld
[1] Duden online „Falschgeld

Quellen:

  1. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 100.
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 153. Englisches Original 1843.