Fügteil (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Fügteil

die Fügteile

Genitiv des Fügteils
des Fügteiles

der Fügteile

Dativ dem Fügteil

den Fügteilen

Akkusativ das Fügteil

die Fügteile

Worttrennung:

Füg·teil, Plural: Füg·tei·le

Aussprache:

IPA: [ˈfyːkˌtaɪ̯l]
Hörbeispiele:   Fügteil (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: traditioneller Begriff für die Wortarten Konjunktion, Subjunktion und Präposition. Sie können Syntagmen zusammenfügen.

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs fügen, und Teil

Synonyme:

[1] Fügewort

Oberbegriffe:

[1] Wortart, Wort, Sprache

Unterbegriffe:

[1] Konjunktion, Subjunktion und Präposition

Beispiele:

[1] In "Hans und Inge spielen Ball" ist "und" ein Fügteil.
[1] „Fügteil: a) nebenordnend / koordinierend / parataktisch, d. h. Wörter bzw. Wortgruppen oder Sätze nebenordnend (‘Konjunktionen’) b) unterordnend / subordinierend / hypotaktisch: entweder Sätze unterordnend, somit ohne Kasusrektion (‘Subjunktionen’) oder Wörter bzw. Wortgruppen unterordnend, daher mit Kasusrektion (‘Präpositionen’).“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Fügteil“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen: