Ex (Deutsch)

Substantiv, m

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Ex die Ex die Exen
Genitiv des Ex der Ex der Exen
Dativ dem Ex den Ex den Exen
Akkusativ den Ex die Ex die Exen

Worttrennung:

Ex, Plural 1: Ex, Plural 2: Exen

Aussprache:

IPA: [ɛks]
Hörbeispiele:   Ex (Info)
Reime: -ɛks

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Kurzform für Exfreund oder Exmann

Synonyme:

[1] Exfreund, Exmann, Verflossener

Gegenwörter:

[1] (Ehe-)Mann, fester Freund

Beispiele:

[1] Roland ist mein Ex.
[1] „Und dann gibt es auch noch diesen alten Freund, also eigentlich ein Ex von mir, der von seinem Erbe lebt und uns quasi im Vorbeigehen ein zinsloses Darlehen anbietet.“[1]
[1] „Deine Exen waren ja eher so, na ja, so Jungs halt.“[2]
[1] „Ich weiß, dass ich mich über meine Exen geärgert habe, die mich benutzt haben, aber Garrett ist anders.“[3]
[1] „Außerdem gibt es in meinem Leben nicht allzu viele Exen, die meinen Ruf als ein wenig chaotische, aber, wie ich hinzufügen möchte, liebenswerte Lebenskünstlerin ernstlich schädigen könnten.“[4]
[1] „Jahrelang hatte ich auf Danni eingeredet, sie solle sich von ihren Exen nicht so rumschupsen lassen – erst als Irma, die strahlende, gebildete Alternative am Horizont – winkte, fand meine Freundin die Kraft, für ihre Interessen einzustehen.“[5]
[1] „Klar, zum Loslassen gehören eben immer zwei! Doch halt! Nicht gleich den Zeigefinger auf unsere Exen und Schwiegermütter richten.“[6]

Redewendungen:

[1] Sex mit dem Ex

Übersetzungen

[1] Wikipedia-Artikel „Ex
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEx
[1] The Free Dictionary „Ex
[1] Duden online „Ex (Mann, Freund, früher)
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Ex…“ auf wissen.de
[1] wissen.de „Ex
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch „Ex

Quellen:

  1. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 11.
  2. Ellen Berg: Wie heiß ist das denn?. (K)ein Liebes-Roman. Aufbau, 2018, ISBN 978-3-7466-3407-4 (Zitiert nach Google Books)
  3. Kylie Gilmore: Abtrünniger Beschützer. Extra Fancy Books, 2021, ISBN 978-1-646580187 (Zitiert nach Google Books)
  4. Claudia Rath: Spur zum Fjord. Krug & Schadenberg, 2014, ISBN 978-3-930041-56-5 (Zitiert nach Google Books)
  5. Amalia Frey: Seine sensible Seite. moments, 2018, ISBN 978-3-96232-040-9 (Zitiert nach Google Books)
  6. Sophie Lamar: Wenn aus Prinzen Kröten werden. Roman. Spirit Rainbow, 2007, ISBN 978-3-937568-95-9, Seite 204 (Zitiert nach Google Books)

Substantiv, f

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ die Ex die Ex die Exen
Genitiv der Ex der Ex der Exen
Dativ der Ex den Ex den Exen
Akkusativ die Ex die Ex die Exen

Worttrennung:

Ex, Plural 1: Ex, Plural 2: Exen

Aussprache:

IPA: [ɛks]
Hörbeispiele:   Ex (Info)
Reime: -ɛks

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Kurzform für Exfreundin oder Exfrau

Synonyme:

[1] Exfrau, Exfreundin

Gegenwörter:

[1] (Ehe-)Frau, feste Freundin

Beispiele:

[1] „Erinnere mich bloß nie wieder an meine Ex!“
[1] Mit der Ex meines Schwagers ist nicht gut Kirschen essen.
[1] „Schröder war sauer, fühlte sich ungerecht behandelt und wollte nun seinerseits die Wahrheit über seine Ex erzählen.“[1]
[1] „Da saust stets die Guillotine mit hinunter, in der die Ex exekutiert wird.“[2]
[1] „Charlie hatte ja seine Exen, für die zu sorgen war.“[3]
[1] „Manche von Carmens Freunden hatten auf Facebook sämtliche Toilettenanlagen vom Donauinselfest über ihre Exen ausgeschüttet.“[4]
[1] „Ihre Exen hatten alle sie angesprochen, sie war sozusagen ausgesucht worden und hatte ›nur‹ die Gelegenheit ergriffen.“[5]
[1] „Ich tu doch keinem was. Frauen schon gar nicht. Meine Exen hab ich immer anständig behandelt.“[6]
[1] „‚Wir waren lange die personifizierte Symbiose‘, hatte ich Sophie erzählt, als ich sie ein Jahr später kennenlernte. Natürlich sprachen wir auch mal über unsere Exen. ‚Es ging nichts ohne die andere. Unsere Zukunft war zementiert mit unserer Zweisamkeit. Nichts war denkbar ohne unser zur Gewohnheit gewordenes Wir.‘“[7]

Redewendungen:

[1] Sex mit der Ex

Übersetzungen

[1] Wikipedia-Artikel „Ex
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEx
[1] The Free Dictionary „Ex
[1] Duden online „Ex (Frau, Freundin, früher)
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Ex“ auf wissen.de
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch „Ex

Quellen:

  1. Ulrike Posche: Sein langer Marsch. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 56-61, Zitat Seite 58.
  2. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Toten fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 14.
  3. Kevin Barry: Nachtfähre nach Tanger. Rowohlt, 2022 (übersetzt von Thomas Überhoff), ISBN 978-3-498-00170-4 (Zitiert nach Google Books)
  4. Sabina Naber: Marathonduell. Erster Fall für Mayer & Katz. Gmeiner, 2013, ISBN 978-3-8392-1379-7 (Zitiert nach Google Books)
  5. Lo Jakob: Die Feuerwehrfrau, ihre Ärztin, deren Mutter und das ganze Dorf. el!es, 2020, ISBN 978-3-95609-314-2 (Zitiert nach Google Books)
  6. Harald Martenstein: Wut. Roman. Ullstein, 2021, ISBN 978-3-550-20120-2 (Zitiert nach Google Books)
  7. Miriam Müntefering: Gartenzaun, regenbogenfarben. In: Vorerst für immer – Lesbisch-schwule Paargeschichten. Querverlag, 2003, ISBN 978-3-89656-089-6, Seite 179 (Zitiert nach Google Books)

Substantiv, f

Singular Plural
Nominativ die Ex die Exen
Genitiv der Ex der Exen
Dativ der Ex den Exen
Akkusativ die Ex die Exen

Worttrennung:

Ex, Plural: Exen

Aussprache:

IPA: [ɛks]
Hörbeispiele:   Ex (Info)
Reime: -ɛks

Bedeutungen:

[1] schülersprachlich, regional: eine Stegreifaufgabe

Herkunft:

kurz für Extemporale

Oberbegriffe:

[1] Lernzielkontrolle

Beispiele:

[1] Wir haben gestern eine Ex in Physik geschrieben.

Übersetzungen

[1] Wikipedia-Artikel „Ex
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEx
[1] The Free Dictionary „Ex
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Ex“ auf wissen.de

Abkürzung

Bedeutungen:

[1] Theologie: das Buch Exodus

Gegenwörter:

[1] Gen, Lev, Num, Dtn

Beispiele:

[1] Am Horeb soll Mose Wasser aus dem Felsen herausgeschlagen haben (Ex 17,5).

Übersetzungen

[1] Wikipedia-Artikel „Ex
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEx