Dorfgeschichte (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Dorfgeschichte

die Dorfgeschichten

Genitiv der Dorfgeschichte

der Dorfgeschichten

Dativ der Dorfgeschichte

den Dorfgeschichten

Akkusativ die Dorfgeschichte

die Dorfgeschichten

Worttrennung:

Dorf·ge·schich·te, Plural: Dorf·ge·schich·ten

Aussprache:

IPA: [ˈdɔʁfɡəˌʃɪçtə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Literaturwissenschaft: Erzählung, die in einem dörflichen Umfeld spielt (besonders beliebt im 19. Jahrhundert)
[2] Geschichtswissenschaft, kein Plural: die Geschichte, die Geschichtsschreibung eines Dorfes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Dorf und Geschichte

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bauerngeschichte
[2] Dorfchronik, Ortschronik, Ortsgeschichte

Oberbegriffe:

[1] Geschichte; Literaturgattung
[2] Geschichte

Beispiele:

[1] „Wenn ein Künstler es wagt, die Schweiz zu kritisieren […], wird gleich der Kulturetat zusammengestrichen, und Literaturpreise gehen seit Jahren ohnehin nur noch an buchgewordene Nabelschauen oder pastorale Dorfgeschichten.[1]
[2] „Die Hobby-Historikerin aus Solingen wohnte seit mehr als sechzig Jahren in Icking und hatte sich mit Forschungen zur Dorfgeschichte einen Namen gemacht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dorfgeschichte
[2] Wikipedia-Artikel „Ortsgeschichte
[1, (2)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dorfgeschichte
[*] canoonet „Dorfgeschichte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Dorfgeschichte
[1] Duden online „Dorfgeschichte
[1, 2] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „Dorfgeschichte“, Seite 384.

Quellen:

  1. Caspar Shaller: Die Schweiz mauert sich ein. In: Zeit Online. Nummer 8, 13. Februar 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 25. März 2018).
  2. Icking trauert um Hiltrud von Brandt. In: sueddeutsche.de. 2. September 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 25. März 2018).