Bowle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bowle die Bowlen
Genitiv der Bowle der Bowlen
Dativ der Bowle den Bowlen
Akkusativ die Bowle die Bowlen

Worttrennung:

Bow·le, Plural: Bow·len

Aussprache:

IPA: [ˈboːlə]
Hörbeispiele:   Bowle (Info)
Reime: -oːlə

Bedeutungen:

[1] kaltes, alkoholisches Mischgetränk auf Weißweinbasis, häufig mit Fruchtstücken
[2] Gefäß, in dem [1] serviert wird

Herkunft:

im 18. Jahrhundert vom englischen Wort bowl → en „Napf, (Punsch-)Schale“ entlehnt; ab 1850 auch auf das in diesem Gefäß enthaltene Getränk übertragen[1]

Synonyme:

[2] Bowleschale, Bowleschüssel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Punsch

Oberbegriffe:

[1] Getränk
[2] Gefäß

Unterbegriffe:

[1] Ananasbowle, Erdbeerbowle, Feuerzangenbowle, Geburtstagsbowle, Maibowle, Waldmeisterbowle

Beispiele:

[1] Zu Silvester gibt es bei uns immer eine leckere Bowle.
[1] „Wenn die Freunde nicht von der Vergangenheit reden, bei einer Bowle oder einem Punsch, und dabei ihre langen bemalten Porzellanpfeifen rauchen, komponiert Hoffmann wieder.“[2]
[2] Meine Bowle ist beim letzten Fest zu Bruch gegangen.

Charakteristische Wortkombinationen:

Bowle trinken

Wortbildungen:

Feuerzangenbowle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Bowle
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bowle
[1, 2] Duden online „Bowle
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBowle
[1] The Free Dictionary „Bowle

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Bowle“, Seite 143.
  2. Gabrielle Wittkop-Ménardeau: E. T. A. Hoffmann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek 1966, ISBN 3-499-50113-9, Seite 59.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bowlen, Bowling
Homophone: Bohle

Ähnliche Wörter (Französisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: boule