Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 42. Woche
des Jahres 2010 das Wort der Woche.

Böotier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Böotier

die Böotier

Genitiv des Böotiers

der Böotier

Dativ dem Böotier

den Böotiern

Akkusativ den Böotier

die Böotier

Worttrennung:

Bö·o·ti·er, Plural: Bö·o·ti·er

Aussprache:

IPA: [bøˈoːʦi̯ɐ]
Hörbeispiele:   Böotier (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: Mensch, der denkfaul, schwerfällig, ungebildet, bäurisch und unkultiviert ist

Herkunft:

Böotier sind die Einwohner Böotiens in Mittelgriechenland, welche von den Griechen und Römern als dumme Bauern angesehen wurden.[1]

Synonyme:

[1] Bauerntölpel, Bauerntrampel

Weibliche Wortformen:

[1] Böotierin

Beispiele:

[1] Mein neuer Kollege wirkt auf mich wie der Schlimmste aller Böotier.

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Böotier
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, „Böotier“, Seite 214
[1] Reinhard Pohlke: Das wissen nur die Götter. Deutsche Redensarten aus dem Griechischen. Albatros Verlag, Düsseldorf 2008, ISBN 978-3-491-96233-0, Seite 39, „Böotier“
[*] canoo.net „Böotier

Quellen:

  1. Reinhard Pohlke: Das wissen nur die Götter. Deutsche Redensarten aus dem Griechischen. Albatros Verlag, Düsseldorf 2008, ISBN 978-3-491-96233-0, Seite 39, „Böotier“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Böttcher