Böotien (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Böotien
Genitiv (des Böotien)
(des Böotiens)

Böotiens
Dativ (dem) Böotien
Akkusativ (das) Böotien

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Böotien“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Bö·o·ti·en, kein Plural

Aussprache:

IPA: [bøˈʔoːt͡si̯ən], [bøˈoːt͡si̯ən]
Hörbeispiele:   Böotien (Info),   Böotien (Info)
Reime: -oːt͡si̯ən

Bedeutungen:

[1] historische Landschaft Griechenlands

Herkunft:

über lateinisch Boeotia → la von altgriechisch Βοιωτία (Boiōtia) → grc [Quellen fehlen]

Oberbegriffe:

[1] Landschaft

Beispiele:

[1] „Der makedonische König Philipp II. griff 338 v. Chr. nach der Macht über Griechenland. Bei Chaironea am westlichen Rand von Böotien kam es zur Schlacht.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Boiotien
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Böotien
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Böotien
[1] Duden online „Böotien
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBöotien
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Böotien
[1] wissen.de – Lexikon „Böotien
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Böotien“ (Wörterbuchnetz), „Böotien“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Schwule Elitekrieger schlugen die Großmacht Sparta. In: Welt Online. 8. Dezember 2016, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 15. Juli 2020).