Angst und Schrecken

Angst und Schrecken (Deutsch)Bearbeiten

WortverbindungBearbeiten

Worttrennung:

Angst und Schre·cken

Aussprache:

IPA: [aŋst ʊnt ˈʃʁɛkn̩]
Hörbeispiele:   Angst und Schrecken (Info)

Bedeutungen:

[1] feststehende Wendung: allgemeine, größere Menschengruppen betreffende, erfassende Angst

Herkunft:

[1] aus Angst, und sowie der Schrecken

Synonyme:

[1] Angst, Furcht, Schreck, Schrecken, Furcht und Schrecken

Sinnverwandte Wörter:

[1] Panik, Terror, Sodom und Gomorrha

Beispiele:

[1] Die Milizen verbreiten Angst und Schrecken im Land.
[1] Nachbeben - wie hier in Amatrice - versetzen Bewohner und Rettungskräfte weiter in Angst und Schrecken.[1]
[1] „Gut drei Monate vor [Anmerkung: Halloween] sucht der Zoo Osnabrück nach Freiwilligen, die den Besuchern am 30. Oktober Angst und Schrecken einjagen sollen.“[2]
[1] „Keine Seuche hat die Menschheit so sehr in Angst und Schrecken versetzt wie die Pest.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Angst und Schrecken erzeugen (  Audio (Info)), Angst und Schrecken hervorrufen (  Audio (Info)), Angst und Schrecken verbreiten (  Audio (Info)), in Angst und Schrecken leben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Angst

Quellen:

  1. Aktuell Europa - Fast 60 Nachbeben in Italien seit Mitternacht. Amatrice, Accumoli, Pescara del Tronto: Die Erde dort gibt keine Ruhe. Immer wieder sind die Helfer gezwungen, ihre Arbeit zu unterbrechen. Derweil steigt die Zahl der Toten und Verletzten weiter an. In: Deutsche Welle. 26. August 2016 (Bildunterschrift, URL, abgerufen am 6. Dezember 2016).
  2. Zoo Osnabrück sucht Zombie- und Hexen-Darsteller. In: Norddeutscher Rundfunk. 29. Juli 2019 (URL, abgerufen am 7. August 2019).
  3. Schatten des Todes – Das große Sterben - Pest, Typhus und Cholera. In: Bayerischer Rundfunk. 3. Juni 2016 (Sendereihe: αlpha - ARD Bildungskanal, URL, abgerufen am 7. August 2019).