Hauptmenü öffnen

zum Wohl (Deutsch)Bearbeiten

Interjektion, WortverbindungBearbeiten

 
[1] zum Wohl!

Worttrennung:

zum Wohl

Aussprache:

IPA: [t͡sʊm ˈvoːl]
Hörbeispiele:   zum Wohl (Info)

Bedeutungen:

[1] ein meist nur ausgesprochener Wunsch des Wohlergehens aller, die in einer geselligen Trinkrunde das Glas erheben und anstoßen, das heißt, die Gläser klingen zu lassen
[2] in Österreich und Teilen Deutschlands (hier aber nicht mehr der Etikette entsprechend) gebräuchlicher Ausruf für Gesundheit nach dem Niesen

Herkunft:

zusammengesetzt aus den Wörtern zu und Wohl

Synonyme:

[1] zum Wohle, prost, prosit

Beispiele:

[1] Na dann zum Wohl!
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Prosit
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzum+Wohl
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7