zudienen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich diene zu
du dienst zu
er, sie, es dient zu
Präteritum ich diente zu
Konjunktiv II ich diente zu
Imperativ Singular dien zu!
diene zu!
Plural dient zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugedient haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zudienen

Worttrennung:

zu·die·nen, Präteritum: dien·te zu, Partizip II: zu·ge·dient

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌdiːnən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] helfen, fördern
[2] veraltet: zugehören

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb dienen mit dem Derivatem zu-

Sinnverwandte Wörter:

[1] fördern, helfen, unterstützen, zuarbeiten, zuliefern
[2] angehören, dazuzählen, zugehören

Beispiele:

[1] „Sie war die Mutterkirche von Thun, und ein halbes ChorherrenCollegium soll ihr zugedient haben.“[1]
[1] „Sie offeriert sich aus Engagement in der Sache und aus dem Willen, dem Gemeinwesen zuzudienen.“[2]
[2] Dies hier war einmal eine dem Gutshof zudienende Wiese.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zudienen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zudienen
[1, 2] Duden online „zudienen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zudienen

Quellen: