widerstandslos

widerstandslos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
widerstandslos widerstandsloser am widerstandslosesten
Alle weiteren Formen: Flexion:widerstandslos

Worttrennung:

wi·der·stands·los, Komparativ: wi·der·stands·lo·ser, Superlativ: am wi·der·stands·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐʃtant͡sloːs]
Hörbeispiele:   widerstandslos (Info)

Bedeutungen:

[1] keine Gegenwehr leistend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Widerstand mit Fugenelement -s und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Sinnverwandte Wörter:

[1] kampflos

Beispiele:

[1] „Der Mann ließ sich laut Behördenangaben widerstandslos festnehmen.“[1]
[1] „Während die Massenproteste auf den Straßen anhalten und der Unmut auch in der US-Wirtschaft immer lauter wächst, will sich nun selbst das politische Washington offenbar nicht ganz widerstandslos von Trump unterjochen lassen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: sich widerstandslos festnehmen lassen (  Audio (Info))

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „widerstandslos
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „widerstandslos
[1] The Free Dictionary „widerstandslos
[1] Duden online „widerstandslos
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwiderstandslos
[1] wissen.de – Wörterbuch „widerstandslos
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „widerstandslos

Quellen:

  1. Benjamin Schulz/Deutsche Presse-Agentur: Festnahme: Leipziger Hells-Angels-Boss in Wien gefasst. In: Spiegel Online. 4. Januar 2017, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. Februar 2017).
  2. Marc Pitzke: Trump und seine Top-Berater: Chaos mit Ansage. In: Spiegel Online. 31. Januar 2017, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. Februar 2017).