Gegenwehr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Gegenwehr die Gegenwehren
Genitiv der Gegenwehr der Gegenwehren
Dativ der Gegenwehr den Gegenwehren
Akkusativ die Gegenwehr die Gegenwehren

Worttrennung:

Ge·gen·wehr, Plural: Ge·gen·weh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːɡn̩ˌveːɐ̯]
Hörbeispiele:   Gegenwehr (Info),   Gegenwehr (Info)

Bedeutungen:

[1] Reaktion der Verteidigung, wenn man Gewalt oder Einwirkungen anderer ausgesetzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus gegen- und Wehr

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abwehr, Defensive, Gegengewalt, Widerstand

Oberbegriffe:

[1] Verteidigung

Beispiele:

[1] Ich konnte und wollte nicht akzeptieren, dass sie aufgab, dass sie sich ihrem Schicksal ohne Gegenwehr fügte.
[1] Alle Spuren der Gegenwehr können bei der Ermittlung des Verbrechens helfen.
[1] „Die Älteste litt darunter, von den Jüngeren vexiert und geschädigt zu werden, während diese sich durch derartige kleine Gegenwehren von ihrer mütterlich-autoritären Übermacht distanzierten.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gegenwehr leisten, ohne Gegenwehr

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gegenwehr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gegenwehr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gegenwehr
[1] The Free Dictionary „Gegenwehr
[1] Duden online „Gegenwehr
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGegenwehr

Quellen: