vorbestimmen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bestimme vor
du bestimmst vor
er, sie, es bestimmt vor
Präteritum ich bestimmte vor
Konjunktiv II ich bestimmte vor
Imperativ Singular bestimm vor!
bestimme vor!
Plural bestimmt vor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorbestimmt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vorbestimmen

Worttrennung:

vor·be·stim·men, Präteritum: be·stimm·te vor, Partizip II: vor·be·stimmt

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯bəˌʃtɪmən]
Hörbeispiele:   vorbestimmen (Info)

Bedeutungen:

[1] im Vorwege festlegen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb bestimmen mit dem Präfix vor-

Sinnverwandte Wörter:

[1] beeinflussen, bestimmen, festlegen, vorherbestimmen, vorspuren, vorzeichnen

Gegenwörter:

[1] freistellen

Beispiele:

[1] „Das Schicksal hatte ihm den Weg vorbestimmt: So mußte es geschehen, und nur so kam er ans Ziel.“[1]
[1] „Es ist die zentrale Aufgabe der Projektplanung, die sach-, termin-, aufwand- und kostengerechte Abwicklung des Projekts möglichst exakt vorzubestimmen.“[2]
[1] „Sie fragen darüber hinaus, was denn so schlimm sei, wenn Eltern etwa das Geschlecht ihres Kindes vorbestimmen können.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Weg vorbestimmen

Wortbildungen:

Vorbestimmung

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorbestimmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vorbestimmen
[1] Duden online „vorbestimmen

Quellen: