vorbacken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich backe vor
du backst vor
bäckst vor
er, sie, es backt vor
bäckt vor
Präteritum ich backte vor
buk vor
Konjunktiv II ich backte vor
büke vor
Imperativ Singular backe vor!
back vor!
Plural backt vor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorgebacken haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vorbacken

Worttrennung:

vor·ba·cken, Präteritum: back·te vor, buk vor, Partizip II: vor·ge·ba·cken

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌbakn̩]
Hörbeispiele:   vorbacken (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie, Kochen: den reinen Teig ohne Füllung oder Belag, meist beschwert mit einer Auflage wie zum Beispiel trockene Erbsen, so lange backen, bis er trocken wird und Feuchtigkeit besser standhält

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb backen mit dem Präfix vor-

Synonyme:

[1] blindbacken, leerbacken

Beispiele:

[1] „‚Blindbacken‘ bezeichnet das Vorbacken von Mürbeteig ohne Füllung oder Belag. Dadurch erhält man einen knusprigen Boden, der nicht aufweicht (wichtig bei z.B. Obstkuchen).“[1]
[1] „Blind vorbacken: Backpapier auf den Boden legen und auf das Backpapier Hülsenfrüchte (trockenen Linsen, Erbsen oder auch Reis) verteilen – so wird der Boden beschwert und kann nicht hochgehen.“[2]
[1] „Dann legt man ihn in einer Quicheform aus und sticht mit der Gabel ein paar Mal rein. Wenn man den Teig ganz dünn ausrollt, braucht man ihn nicht vorzubacken.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Teig vorbacken

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorbacken
[1] Jedes Essen zählt, Was ist Blindbacken und wozu ist es nützlich?
[1] Hüttenhilfe, Blindbacken, Leerbacken, Vorbacken

Quellen: