leerbacken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich backe leer
du backst leer
bäckst leer
er, sie, es backt leer
bäckt leer
Präteritum ich backte leer
buk leer
Konjunktiv II ich backte leer
büke leer
Imperativ Singular backe leer!
back leer!
Plural backt leer!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
leergebacken haben
Alle weiteren Formen: Flexion:leerbacken

Worttrennung:

leer·ba·cken, Präteritum: back·te leer, buk leer, Partizip II: leer·ge·ba·cken

Aussprache:

IPA: [ˈleːɐ̯ˌbakn̩]
Hörbeispiele:   leerbacken (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie, Kochen: den reinen Teig ohne Füllung oder Belag, meist beschwert mit einer Auflage wie zum Beispiel trockene Erbsen, so lange backen, bis er trocken wird und Feuchtigkeit besser standhält

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb backen mit dem Adjektiv leer

Synonyme:

[1] blindbacken, vorbacken

Beispiele:

[1] „Beim Blindbacken oder Leerbacken wird zum Beispiel Mürbeteig […] vorgebacken, sodass er knusprig bleibt, wenn er später mit Früchten oder Creme belegt wird.“[1]
[1] „Das ‚Küchen-Lexikon‘ gibt deshalb als Synonym zu "blind backen" auch ‚leerbacken‘ an.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Teig, eine Tarte leerbacken

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Hüttenhilfe, Blindbacken, Leerbacken, Vorbacken
[1] Dornbirner Kochbuch: 1889 bis 1924; Köstlichkeiten der Vorarlberger Küche ..., Anna Wehinger, Seite 280 uter Blindbacken

Quellen: