vermieten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich vermiete
du vermietest
er, sie, es vermietet
Präteritum ich vermietete
Konjunktiv II ich vermietete
Imperativ Singular vermiete!
Plural vermietet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vermietet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vermieten

Worttrennung:

ver·mie·ten, Präteritum: ver·mie·te·te, Partizip II: ver·mie·tet

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmiːtn̩]
Hörbeispiele:   vermieten (Info)
Reime: -iːtn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas zur Miete überlassen

Herkunft:

[1] Derivation vom Verb mieten, mittelhochdeutsch vermieten → gmh, althochdeutsch farmietan → goh[1]; Näheres über die Herkunft unter Miete

Gegenwörter:

[1] mieten

Beispiele:

[1] Er vermietet seine Wohnung an ein junges Ehepaar.
[1] „In Hamburg darf man seine selbstbewohnte Wohnung 182 Tage im Jahr genehmigungsfrei vermieten, in München acht Wochen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zu vermieten

Wortbildungen:

Adjektiv: vermietbar
Konversionen: Vermieten, vermietend, vermietet
Substantive: Vermieter, Vermietung
Verben: abvermieten, untervermieten, weitervermieten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vermieten
[1] canoonet „vermieten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvermieten
[1] The Free Dictionary „vermieten
[1] Duden online „vermieten
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „vermieten

Quellen:

  1. Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 457
  2. „Home-Sharing“ soll legalisiert werden. Abgerufen am 10. März 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: vereintem, vermeinet, vermeinte