verhungern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verhungere
verhunger
verhungre
du verhungerst
er, sie, es verhungert
Präteritum ich verhungerte
Konjunktiv II ich verhungerte
Imperativ Singular verhungere!
verhunger!
verhungre!
Plural verhungert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verhungert sein
Alle weiteren Formen: Flexion:verhungern

Worttrennung:

ver·hun·gern, Präteritum: ver·hun·ger·te, Partizip II: ver·hun·gert

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈhʊŋɐn]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊŋɐn

Bedeutungen:

[1] aufgrund von Nahrungsmangel sterben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs hungern mit dem Präfix ver-

Oberbegriffe:

[1] sterben

Beispiele:

[1] In der belagerten syrischen Stadt Madaja verhungern weiterhin Menschen.[1]
[1] Ein Beobachtungsteam habe ihm am Morgen aus der Stadt Mundri berichtet, dort würden die Menschen schon verhungern, berichtete der Leiter der internationalen Beobachtungsmission (JMEC), Festus Mogae, am Dienstag in Juba.[2]
[1] Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren - in einer Welt, die einen irrwitzigen Überfluss produziert und eigentlich viel mehr Menschen ernähren könnte.[3]
[1] Vor den Augen ihres Mannes und ihrer Tochter soll die Frau über Wochen hinweg verhungert und verdurstet sein.[4]
[1] Weil er nach dem Essen nicht "Amen" sagen wollte, hat eine Sekte im US-Bundesstaat Maryland einen etwa 15 Monate alten Buben verhungern lassen.[5]
[1] „An der Universität Münster sind sie dem Tod [der Hummeln] auf die Schliche gekommen. Über Jahre sammelten sie knapp 11.000 verendete Tiere. Die Hummeln waren weder krank noch überaltert: Sie waren schlichtweg verhungert.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: buchstäblich / elend / elendig / jämmerlich / kläglich / qualvoll / regelrecht verhungern

Wortbildungen:

Konversionen: Verhungern, verhungernd, verhungert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verhungern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verhungern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverhungern
[1] The Free Dictionary „verhungern
[1] Duden online „verhungern

Quellen:

  1. Syrien: Menschen verhungern weiter in belagerter Stadt Madaja. In: Zeit Online. 30. Januar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. März 2016).
  2. afp: Beobachter: Menschen im Südsudan verhungern. Südsudan. In: Zeit Online. 2. Februar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. März 2016).
  3. Karin Steinberger: "Schäbiges Raubgesindel". Jean Ziegler: Wir lassen sie verhungern. In: sueddeutsche.de. 30. April 2013, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 27. März 2016).
  4. Frau verhungert - Mann und Tochter sollen zugeschaut haben. In: sueddeutsche.de. 15. September 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 27. März 2016).
  5. Ag./Red: USA: Sekte ließ Kleinkind verhungern. In: DiePresse.com. 12. August 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 27. März 2016).
  6. Anne Armbrecht: Tod unter Linden – Warum zurzeit so viele Hummeln sterben. Unter Berlins Silberlinden liegen derzeit unzählige tote Hummeln. Das Massensterben stellte Forscher lange vor ein Rätsel: Hat der Nektar sie vergiftet?. In: Der Tagesspiegel Online. 8. Juli 2019 (URL, abgerufen am 12. Juli 2019).