unschätzbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unschätzbar unschätzbarer am unschätzbarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unschätzbar

Worttrennung:

un·schätz·bar, Komparativ: un·schätz·ba·rer, Superlativ: am un·schätz·bars·ten

Aussprache:

IPA: [ʊnˈʃɛt͡sbaːɐ̯], [ˈʊnˌʃɛt͡sbaːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛt͡sbaːɐ̯

Bedeutungen:

[1] außerordentlich groß oder wichtig
[2] einen außerordentlich hohen Wert oder Preis habend

Herkunft:

vom Stamm des Verbs schätzen mit dem Suffix -bar und dem Präfix un- abgeleitet

Synonyme:

[1] wertvoll
[2] unbezahlbar, luxuriös, kostbar, teuer

Gegenwörter:

[1] nutzlos, nichtsnutzig, nichtswürdig
[2] wertlos, billig

Beispiele:

[1] Ihre Hilfe ist für mich von unschätzbarem Wert.
[1] „Die gelehrigen Dickhäuter bildeten in dem unwegsamen Dschungel eine unschätzbare Hilfe, zumal sie im ausgewachsenen Zustand außer dem Menschen keine natürlichen Feinde haben.“[1]
[2] Mona Lisa ist ein unschätzbares Kunstwerk.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem unschätzbare Hilfe, unschätzbaren Dienst leisten
[2] von unschätzbarem Wert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] The Free Dictionary „unschätzbar
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unschätzbar
[1, 2] Duden online „unschätzbar
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unschätzbar
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unschätzbar
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunschätzbar

Quellen:

  1. Klaus-Dieter Dollhopf: Augentrost und Morgenbrise. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 41.