ummähen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich mähe um
du mähst um
er, sie, es mäht um
Präteritum ich mähte um
Konjunktiv II ich mähte um
Imperativ Singular mäh um!
mähe um!
Plural mäht um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgemäht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ummähen

Worttrennung:

um·mä·hen, Präteritum: mäh·te um, Partizip II: um·ge·mäht

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌmɛːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: einen Menschen gewaltsam und rücksichtslos zu Fall bringen, wobei er auch getötet werden kann

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb mähen mit dem Derivatem um-; veraltet sind die wörtlichen Bedeutungen des trennbaren Verbs ummähen: ›mit der Sense abschneiden‹ und des untrennbaren Verbs ummähen: ›um ein Hindernis herum Pflanzen mit der Sense abschneiden‹

Sinnverwandte Wörter:

[1] erschießen, massakrieren, niedermetzeln, niederstrecken, umfahren, umnieten

Beispiele:

[1] „Und dann sofort wieder nach rechts steuern, sonst würde ich Bjarne ummähen, der wild gestikulierend hinter Dong her rennt.“[1]
[1] „Warum hatten seine Leute die Weißen nicht einfach mit einem Feuerstoß umgemäht?“[2]
[1] „Am liebsten würde er durchstarten und sie einfach ummähen.“[3]
[1] „»Da sind auch schon Verkehrsteilnehmer, die ich ummähen werde.« »Nur gut, dass wir mit einem Auto üben und keinem Rasenmäher«, gluckst Drew und scheint sich das gerade vorzustellen.“[4]
[1] „Marsha glaubte nicht an Zufälle. Wenn ein Autofahrer versuchte, sie umzumähen, gab es guten Grund zu der Annahme, daß dies mit Absicht geschah.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: umnähme