Hauptmenü öffnen

ta till benen (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

 
[1] de tar till benen

Nebenformen:

ta till fötterna, ta till bens

Worttrennung:

ta till be·nen

Aussprache:

IPA: [ˈtɑː ˈtɪlː ˈbeːnən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] auf und davon laufen[1][2]; Fersengeld geben, die Beine in die Hand nehmen[3]; weglaufen, fliehen[4]; sich auf die Strümpfe machen, sich auf die Socken machen, sich auf die Beine machen, durchbrennen, ausreißen, das Weite suchen, sich aus dem Staube machen, verduften[5]; wörtlich: „zu den Beinen nehmen“

Herkunft:

In der Redewendung ta till benen steht „ben → sv“ in der Bedeutung „Bein“.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] lägga benen på ryggen, lägga benen på nacken, ta benen på nacken, gripa till flykten, ta till flykten, ta till harvärjan

Gegenwörter:

[1] dra benen efter sig, släpa benen efter sig, dra fötterna efter sig, dra hasorna efter sig, dra på benen, maska, slöa, söla

Beispiele:

[1] När den visade sig vara en vinstlott tog gossen resolut lotten och tog till benen.[6]
Als sich herausstellte, dass es ein Los mit Gewinn war, nahm der Bursche resolut das Los und gab Fersengeld.
[1] Hon kastade en färgballong och tog till benen.
Sie warf einen Farbballon und nahm die Beine in die Hand.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 „ben“, Seite 79
  2. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „ben
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 21, 213
  4. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „ben“.
  5. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), „ben“, Seite 136
  6. Göteborgs Posten 2004