verduften (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verdufte
du verduftest
er, sie, es verduftet
Präteritum ich verduftete
Konjunktiv II ich verduftete
Imperativ Singular verduft!
verdufte!
Plural verduftet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verduftet sein
Alle weiteren Formen: Flexion:verduften

Worttrennung:

ver·duf·ten, Präteritum: ver·duf·te·te, Partizip II: ver·duf·tet

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈdʊftn̩]
Hörbeispiele:   verduften (Info)
Reime: -ʊftn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: den Geruch verlieren
[2] intransitiv: sich unauffällig davonmachen, verschwinden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Substantiv Duft durch Konversion mit dem Präfix ver-

Beispiele:

[1] Das Parfum verduftet langsam.
[1] Für Rosenpflückerinnen und Rosenbauern ist die Ernte ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Blüten müssen im Morgengrauen gepflückt und schnell verarbeitet werden, sonst „verduften“ die wertvollen ätherischen Öle.[1]
[2] Bevor es zu brenzlig wurde verduftete er schnell.

Wortbildungen:

Konversionen: Verduften, verduftend, verduftet

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verduften
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verduften
[1, 2] Duden online „verduften
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverduften
[1, 2] The Free Dictionary „verduften

Quellen:

  1. Karla Engelhard: Das Rosental in Bulgarien. www.br.de, 13. August 2016, abgerufen am 17. Mai 2020.