Hauptmenü öffnen

sumere (Latein)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular sūmō
2. Person Singular sūmis
3. Person Singular sūmit
1. Person Plural sūmimus
2. Person Plural sūmitis
3. Person Plural sūmunt
Perfekt 1. Person Singular sūmpsī
Imperfekt 1. Person Singular sūmēbam
Futur 1. Person Singular sūmam
PPP sūmptus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular sūmam
Imperativ Singular sūme
Plural sūmite
Alle weiteren Formen: Flexion:sumere

Anmerkung zur Konjugation:

Im Perfekt sind auch die archaischen Formen suremit und surempsit bezeugt.

Worttrennung:

su·me·re

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas (in die Hand) nehmen, ergreifen
[2] transitiv: (Kleidung) anlegen, anziehen

Herkunft:

seit Livius Andronicus bezeugte Ableitung zu dem Verb emere → la mit dem Präfix subs- → la; die archaischen Nebenformen suremit und surempsit lassen sich entweder als Fortführung mit Rhotazismus von *suz-ēm- aus *subs-ēm- erklären oder es könnte sich hier um eine Ableitung mit dem Präfix sus- → la wie in suscipere → la handeln[1]

Beispiele:

[1] archaisch: „inque manum suremit hastam“ (Andr. poet. 5)[2]
[2]

Wortbildungen:

sumptio, sumptitare, sumptus
absumere, assumere, consumere, desumere, insumere, praesumere, resumere, transumere

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „sumo“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2925-2926.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „sumo
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „sumo“ Seite 2061–2063.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „emo, -ere“ Seite 188–189.
  2. Jürgen Blänsdorf (Herausgeber): Fragmenta poetarum Latinorum epicorum et lyricorum. Praeter Enni Annales et Ciceronis Germanicique Aratea. 4. vermehrte Auflage. De Gruyter, Berlin, New York 2011, ISBN 978-3-11-020915-0, Seite 22.