sintern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich sintere
du sinterst
er, sie, es sintert
Präteritum ich sinterte
Konjunktiv II ich sinterte
Imperativ Singular sinter!
sintere!
Plural sintert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesintert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:sintern

Worttrennung:

sin·tern, Präteritum: sin·ter·te, Partizip II: ge·sin·tert

Aussprache:

IPA: [ˈzɪntɐn]
Hörbeispiele:   sintern (Info)
Reime: -ɪntɐn

Bedeutungen:

[1] transitiv, Technik: körnige Materialien durch Anwendung von Druck und Hitze unterhalb des Schmelzpunktes verdichten und verfestigen
[2] intransitiv: unter Einwirkung von Druck und Hitze Sinter bilden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Substantiv Sinter durch Konversion

Synonyme:

[1, 2] fritten

Gegenwörter:

[1] auflösen, zertrümmern
[2] zerbröckeln, zerfallen

Oberbegriffe:

[1, 2] verdichten, verfestigen

Beispiele:

[1] Im allgemeinen wird bei Temperaturen von etwa ⅔ bis ¾ der Schmelztemperaturen (in °K) der Metalle mit Sinterzeiten von einer bis mehreren Stunden gesintert.[1]
[1] Wenn das Teil aufgebaut ist, wird es gesintert, das heißt im Ofen gebacken.[2]
[1] Vor der weiteren Verarbeitung wird das Erz schließlich zerkleinert und gemahlen. Danach werden die Erzkörner nach ihrer Größe sortiert und gesintert.[3]
[2] Zinkoxyd sintert bei 1000°C in wenigen Stunden zu einer relativ dichten Masse.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Metalle, Keramiken sintern
[2] Erz sintert

Wortbildungen:

Konversionen: gesintert, Sintern, sinternd
Substantiv: Sinterung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sintern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „sintern
[*] The Free Dictionary „sintern
[1] Duden online „sintern

Quellen:

  1. Richard Kieffer, Gerhard Jangg, Peter Ettmayer: Sondermetalle. Metallurgie/Herstellung/Anwendung. Springer-Verlag, 2013, ISBN 9783709133873, Seite 111 (zitiert nach Google Books).
  2. Peter Ilg: Automobilindustrie: Wenn das Auto aus dem Drucker kommt. In: Zeit Online. 15. Oktober 2018, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Januar 2020).
  3. Eisen. chemie.de, abgerufen am 4. Januar 2020.
  4. Felix Singer, Sonja S. Singer: Industrielle Keramik. Die Rohstoffe Eigenschaften, Vorkommen, Gewinnung und Untersuchung. Erster Band, Springer-Verlag, 2013 (übersetzt von Kurt Zimmermann, A. Böhmeke, E. Jäger), ISBN 9783642928925, Seite 176 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hintern, Wintern
Anagramme: ersinnt, rinnest, Stirnen