verfestigen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verfestige
du verfestigst
er, sie, es verfestigt
Präteritum ich verfestigte
Konjunktiv II ich verfestigte
Imperativ Singular verfestig!
verfestige!
Plural verfestigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verfestigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verfestigen

Worttrennung:

ver·fes·ti·gen, Präteritum: ver·fes·tig·te, Partizip II: ver·fes·tigt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈfɛstɪɡn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] fester machen, fester werden

Herkunft:

Ableitung eines Verbs zu festigen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] stabilisieren

Gegenwörter:

[1] abschwächen

Beispiele:

[1] „In der Folge verfestigte sich zudem die Auffassung, dass das Ptolemäische Mondgebirge nicht mit dem Kilimandscharo identisch sei und dass an diesem Berg auch kein Fluss entspringe, der einen der großen afrikanischen Binnenseen speisen konnte.“[1]
[1] Deutschlands Kindertagesstätten und Schulen bauen die Spaltung der Gesellschaft in Gewinner und Verlierer nicht ab, sondern verfestigen sie.[2]

Wortbildungen:

Verfestigung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verfestigen
[*] canoonet „verfestigen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverfestigen
[1] Duden online „verfestigen

Quellen:

  1. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 66.
  2. Silke Fokken: Studie zur Chancengerechtigkeit – Das leere Versprechen vom Aufstieg durch Bildung. In: Spiegel Online. 22. Oktober 2018, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 28. Oktober 2018).