semantische Rolle

semantische Rolle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische DeklinationBearbeiten

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ semantische Rolle semantische Rollen
Genitiv semantischer Rolle semantischer Rollen
Dativ semantischer Rolle semantischen Rollen
Akkusativ semantische Rolle semantische Rollen
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die semantische Rolle die semantischen Rollen
Genitiv der semantischen Rolle der semantischen Rollen
Dativ der semantischen Rolle den semantischen Rollen
Akkusativ die semantische Rolle die semantischen Rollen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine semantische Rolle keine semantischen Rollen
Genitiv einer semantischen Rolle keiner semantischen Rollen
Dativ einer semantischen Rolle keinen semantischen Rollen
Akkusativ eine semantische Rolle keine semantischen Rollen

Worttrennung:

se·man·ti·sche Rol·le, Plural: se·man·ti·sche Rol·len

Aussprache:

IPA: [zeˈmantɪʃə ˈʁɔlə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Art der Bedeutung von Satzgliedern

Synonyme:

[1] thematische Rolle, Theta-Rolle, Tiefenkasus

Oberbegriffe:

[1] Bedeutung, Semantik

Unterbegriffe:

[1] Agens, Patiens, Rezipient (Adressat), Instrumental, Lokativ, Direktiv

Beispiele:

[1] Die Listen semantischer Rollen können mehr oder weniger differenziert ausgeführt werden. Die unter "Unterbegriffe" genannten semantischen Rollen sind eine sehr kleine Aufzählung.
[1] Die semantischen Rollen entsprechen den Tiefenkasus der Kasustheorie.
[1] Satz mit Angabe semantischer Rollen: "Ich (Agens, Handelnder) gebe dir (Rezipient, Adressat) ein Buch (Patiens, "Erleidendes", der/ das, mit dem etwas geschieht)." Die semantischen Rollen bleiben gleich, auch wenn der Satz im Passiv formuliert ist: "Dir (Rezipient, Adressat) wird von mir (Agens, Handelnder) ein Buch (Patiens) gegeben."
[1] „Begriffe wie Agens, Patiens und Rezipient erscheinen in der Literatur unter Bezeichnungen wie semantische Rolle, Aktantenfunktion, Tiefenkasus, Theta-Rolle oder thematische Rolle.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „semantische Rolle
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „semantische Rolle“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „semantische Rolle“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Peter Eisenberg: Grundriss der deutschen Grammatik. Band 2: Der Satz. Metzler, Stuttgart/Weimar 1999, Seite 75. ISBN 3-476-01642-0.