schlippen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schlippe
du schlippst
er, sie, es schlippt
Präteritum ich schlippte
Konjunktiv II ich schlippte
Imperativ Singular schlipp!
schlippe!
Plural schlippt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschlippt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schlippen

Worttrennung:

schlip·pen, Präteritum: schlipp·te, Partizip II: ge·schlippt

Aussprache:

IPA: [ˈʃlɪpn̩]
Hörbeispiele:   schlippen (Info)
Reime: -ɪpn̩

Bedeutungen:

[1] Seemannssprache, über ein Tau, eine Kette: lösen, loslassen, bis es/sie ganz ausgelaufen ist (und dann verloren geht)

Herkunft:

vom Substantiv Schlipp

Synonyme:

[1] slippen

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausrauschen, entgleiten

Gegenwörter:

[1] belegen, festmachen, festzurren

Beispiele:

[1] „Entweder mußte er die Kette schlippen, also sie und den Anker verlieren, oder das heikle Manöver durchführen, den Anker ‚herauszusegeln‘.“[1]
[2] „Weiter soll das Schlippen der Schlepptrosse ohne besondere Werkzeuge, ausschließlich mit den Händen geschehen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Ankerkette schlippen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „schlippen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schlippen

Quellen:

  1. Sturmverweht, William Herbert Sidney Jones, 1959. Abgerufen am 19. August 2019.
  2. Werkstatt und Betrieb, Band 43, 1910. Abgerufen am 19. August 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: schnippel, schnipple