rümpfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich rümpfe
du rümpfst
er, sie, es rümpft
Präteritum ich rümpfte
Konjunktiv II ich rümpfte
Imperativ Singular rümpf!
rümpfe!
Plural rümpft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gerümpft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:rümpfen

Worttrennung:

rümp·fen, Präteritum: rümpf·te, Partizip II: ge·rümpft

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏmp͡fn̩]
Hörbeispiele:   rümpfen (Info)

Bedeutungen:

[1] fast nur im Zusammenhang mit der Nase: missbilligend, ablehnend in Falten legen

Sinnverwandte Wörter:

[1] in Falten legen, kräuseln, krausen, runzeln, verziehen, zusammenziehen

Oberbegriffe:

[1] bewegen

Beispiele:

[1] „Großmutter rümpfte die Nase und wand sich los von ihm. „Nicht genug, dass man halbe Nächte lang auf euch warten muss – jetzt stinkst du auch noch nach Knoblauch! Wo habt ihr euch bloß herumgetrieben?““[1]
[1] „Ich rümpfte über ihre Unkenntnis die Nase.“[2]
[1] „Er runzelt die Stirn, rümpft die Stirn, zieht sie kraus.“[3]

Redewendungen:

die Nase rümpfen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Nase (über jemanden/etwas) rümpfen (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Naserümpfen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rümpfen
[1] canoonet „rümpfen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „rümpfen
[1] The Free Dictionary „rümpfen
[1] Duden online „rümpfen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: impfen