mählen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich mähle
du mählst
er, sie, es mählt
Präteritum ich mählte
Konjunktiv II ich mählte
Imperativ Singular mähle!
Plural mählt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gemählt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:mählen

Worttrennung:

mäh·len, Präteritum: mähl·te, Partizip II: ge·mählt

Aussprache:

IPA: [ˈmɛːlən]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛːlən

Bedeutungen:

[1] veraltet: allgemein etwas versprechen, über etwas eine Übereinkunft treffen
[2] veraltet: ein Heiratsversprechen geben, sich verloben
[3] veraltet: die Tochter einem Mann oder den Sohn einer Frau versprechen

Herkunft:

Mählen wird mit dem althochdeutschen mahal (Vertrag, Bündnis) in Verbindung gebracht.[1] Das Verb dürfte somit auf das althochdeutsche mahalen zurückgehen, das unter anderem die Bedeutungen ‚ein Übereinkommen schließen‘ und ‚zur Braut nehmen‘ hatte.[2]

Synonyme:

[2] verloben
[3] versprechen

Beispiele:

[1]
[2] Mähle endlich ein Mädchen, mein Sohn!
[2] Dagobert hat ein Weib gemählt.
[3] Sigismund hat seinen Sohn der Müllerstochter gemählt.

Wortbildungen:

vermählen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Deutsches Rechtswörterbuch: „mählen
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mählen

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mählen
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „vermählen“, Seite 1506

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: mähen, mahlen, mailen, mehlen
Anagramme: lähmen