Hauptmenü öffnen

zurücklassen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lasse zurück
du lässt zurück
er, sie, es lässt zurück
Präteritum ich ließ zurück
Konjunktiv II ich ließe zurück
Imperativ Singular lass zurück!
lasse zurück!
Plural lasst zurück!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zurückgelassen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zurücklassen

Alternative Schreibweisen:

zurück lassen

Worttrennung:

zu·rück·las·sen, Präteritum: ließ zu·rück, Partizip II: zu·rück·ge·las·sen

Aussprache:

IPA: [t͡suˈʁʏkˌlasn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas oder jemanden dort lassen, wo es/er sich befindet, während man selbst sich fortbewegt
[2] jemandem nicht gestatten, sich wieder dorthin zu bewegen, wo er einmal herkam
[3] als Zeichen für etwas, das geschehen ist, dauerhaft dableiben

Herkunft:

aus dem Verb lassen und dem Adverb zurück[1]

Synonyme:

[1] dalassen, dortlassen

Sinnverwandte Wörter:

[1] daheim lassen/daheimlassen, entlassen, hängen lassen/hängenlassen, hinterlassen, hinter sich lassen, verlassen
[2] heimkehren lassen, rückkehren lassen
[3] dableiben, hinterlassen, zurückbleiben

Gegenwörter:

[1] begleiten, mitnehmen
[2] dabehalten, hierbleiben

Oberbegriffe:

[1, 2] lassen
[2] erlauben

Beispiele:

[1] Die zurückgelassenen Möbel sollten eingelagert werden.
[1] Es ist gar nicht so leicht, seine Lieben in der Heimat zurückzulassen, wenn man auf Reisen muss.
[1] Als sie am Morgen weiterzogen ließen sie jede Menge Dreck und Abfall zurück.
[2] Wieso sollten wir ihn zurücklassen? Der soll hierbleiben und seine Schulden abarbeiten!
[3] Ich hoffe, dass der Unfall keine bleibenden Schäden zurücklässt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zurücklassen
[1] canoonet „zurücklassen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zurücklassen
[1] The Free Dictionary „zurücklassen
[1, 2] Duden online „zurücklassen

Quellen:

  1. canoonet „zurücklassen