herunterfließen

herunterfließen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
es fließt herunter
Präteritum es floss herunter
Konjunktiv II es flösse herunter
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
heruntergeflossen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:herunterfließen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: herunterfliessen

Worttrennung:

he·r·un·ter·flie·ßen, Präteritum: floss he·r·un·ter, Partizip II: he·r·un·ter·ge·flos·sen

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁʊntɐˌfliːsn̩]
Hörbeispiele:   herunterfließen (Info)

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein, unpersönlich: von oben (hierher) nach unten fließen

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb herunter und dem Verb fließen

Synonyme:

[1] ablaufen, herunterrinnen

Sinnverwandte Wörter:

[1] hinunterfließen

Oberbegriffe:

[1] fließen

Beispiele:

[1] Sehr viel Wasser ist seither die Donau heruntergeflossen – geschehen ist nichts.[1]
[1] Dort ließ er sich vor einem Bild seiner reizenden Frau nieder und zwei Tränen, die langsam seine Wangen herunterflossen, gaben Zeugnis davon, daß der Tiger doch anderer Gefühle fähig sei.[2]
[1] Er strengte sich nun an, recht zierlich und neumodisch zu tanzen, und füßelte so emsig und künstlich, daß ihm der Schweiß vom Gesicht herunterfloß und die langen Rockschöße wie ein Rad um uns herum flogen.[3]
[1] Ich sah, wie träufelnd Blut an ihm herunterfloß.[4]
[1] Bis ich den Maulhelden dann endlich vor der Tür hatte, waren aber nochmal zwei Bier seine gierige Kehle heruntergeflossen.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Subjekt: Blut, Wasser fließt herunter; Tränen fließen herunter

Wortbildungen:

Konversionen: Herunterfließen, herunterfließend, heruntergeflossen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herunterfließen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herunterfließen
[1] Duden online „herunterfließen

Quellen:

  1. Dobusch klagt: "Bundeszusagen nicht verlässlich". Kampf um Westring. In: Krone Online. 4. November 2010 (URL, abgerufen am 15. September 2016).
  2. Nicolas Edmonde Rétif de la Bretonne → WP: Zeitgenössinnen. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 19: Der Griesgram (URL).
  3. Wikisource-Quellentext „Aus dem Leben eines Taugenichts“, Alte Schreibweisen im Zitat: ‚daß‘, ‚herunterfloß‘.
  4. Friedrich Nicolai, Moses Mendelssohn: Bibliothek der schönen Wissenschaften und der freyen Künste. Band 4, Dyck, 1760, Seite 33 (Alte Schreibweisen im Zitat ‚herunterfloß‘, zitiert nach Google Books).
  5. Set Fason: Handbuch einer versehentlichen Bergbesteigung. Ich und Mutti, Papi und Iris und so weiter. neobooks, 2013, ISBN 9783847634812 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: herunterfliegen