herumwandeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich wandle herum
du wandelst herum
er, sie, es wandelt herum
Präteritum ich wandelte herum
Konjunktiv II ich wandelte herum
Imperativ Singular wandle herum!
Plural wandelt herum!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herumgewandelt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:herumwandeln

Worttrennung:

he·r·um·wan·deln, Präteritum: wan·del·te he·r·um, Partizip II: he·r·um·ge·wan·delt

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁʊmˌvandl̩n]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ohne Eile gehen, mal hierhin, mal dorthin, im Kreis um etwas herum

Herkunft:

Kompositum aus dem Verb wandeln und dem Adverb herum

Sinnverwandte Wörter:

[1] herumgeistern, promenieren, spazieren

Gegenwörter:

[1] stehenbleiben, stillstehen

Beispiele:

[1] „Früher, als man die Welt stillstehen und die Sonne um dieselbe herumwandeln ließ, wollten die Himmelsberechnungen nicht sonderlich übereinstimmen; da ließ Kopernikus die Sonne stillstehen und die Erde um sie herumwandeln.“[1]
[1] „Hohenstaufens That, sein Herumwandeln als Geist, ward bald in der ganzen Gegend kund.“ (1792)[2]
[1] „Wenn aber auch Prichta von Rosenberg nunmehr als Gespenst auf den Schlössern herumwandeln muß, so war sie doch einst, wie die Chronisten Böhmens sie schildern, eine Jungfrau voll der Anmuth und Bildung.“ (1872)[3]
[1] „Die Haltung, die hier vorgeführt wird: ist sie nicht auch schrecklich harmlos? Gehört zu einer umfassenden Kunst des Friedens nicht mehr, als brav in der Gegend herumzuwandeln?!“[4]
[1] „Abends Gesellschaft bei Helmholtzs; Berühmtheiten, dass man glaubte in einem Wachsfigurenkabinett herumzuwandeln.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in der Gegend herumwandeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herumwandeln

Quellen: