glasuren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich glasure
du glasurst
er, sie, es glasurt
Präteritum ich glasurte
Konjunktiv II ich glasurte
Imperativ Singular glasur!
glasure!
Plural glasurt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
glasurt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:glasuren

Worttrennung:

gla·su·ren, Präteritum: gla·sur·te, Partizip II: gla·surt

Aussprache:

IPA: [ɡlaˈzuːʁən]
Hörbeispiele:   glasuren (Info)
Reime: -uːʁən

Bedeutungen:

[1] veraltet, transitiv: eine Glasur, einen durchsichtigen Überzug auf etwas auftragen

Herkunft:

Konversion des Substantivs Glasur mit der nötigen Verbendung -en

Synonyme:

[1] glasieren

Beispiele:

[1] „Aber die Geschirre, die jetzt damit glasurt werden, sind zwar zum Aufbewahren der Speisen sehr gut, man kann aber nicht darin kochen, sie springen auf dem Feuer, selbst wenn sie langsam erhitzt werden.“[1]
[1] „Diese Geschirre müssen auch glasurt werden, weil sie sonst zu porös sind und von Flüssigkeiten durchdrungen werden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „glasuren
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „glasuren

Quellen:

  1. Braunschweigisches Magazin. Zwißler, 1795, Seite 51 (Zitiert nach Google Books)
  2. Johann Bartholomäus Trommsdorff: Die Grundsätze der Chemie. Keyser, 1829, Seite 331 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Guslaren