geisterhaft (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
geisterhaft geisterhafter am geisterhaftesten
Alle weiteren Formen: Flexion:geisterhaft

Worttrennung:

geis·ter·haft, Komparativ: geis·ter·haf·ter, Superlativ: am geis·ter·haf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɡaɪ̯stɐˌhaft]
Hörbeispiele:   geisterhaft (Info)
Reime: -aɪ̯stɐhaft

Bedeutungen:

[1] wie ein Geist wirkend, in der Art eines Geistes
[2] unheimlich, Furcht erweckend

Herkunft:

zusammengesetzt aus Geist, Fugenelement -er und -haft

Synonyme:

[1] spukhaft, gespenstisch, schemenhaft
[2] gespenstisch, gruselig, unheimlich, übernatürlich

Oberbegriffe:

[2] beängstigend

Beispiele:

[1] Der Vorhang bauschte sich geisterhaft auf.
[2] „Die Fahrt dorthin führt durch geisterhafte Orte, vorbei an ausgebrannten Panzern, über Feldwege und ein Stück menschenleere Autobahn.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „geisterhaft
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgeisterhaft
[*] The Free Dictionary „geisterhaft
[1, 2] Duden online „geisterhaft

Quellen:

  1. Christoph Reuter: Tödliche Wolken. In: DER SPIEGEL. Nummer 19, 5. Mai 2014, ISSN 0038-7452, Seite 81.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: tigerhaftes