ein Mann, ein Wort

ein Mann, ein Wort (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

eine Frau, ein Wort

Worttrennung:

ein Mann, ein Wort

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   ein Mann, ein Wort (Info)

Bedeutungen:

[1] Versprechen eines Mannes an sein Gegenüber, dem nachzukommen, was er diesem zugesichert hat (einer Erwartung, Forderung, Verpflichtung, …)

Herkunft:

aus Friedrich Schillers Ballade „Pegasus im Joche“[1][2]

Beispiele:

[1] „‚Ein Mann, ein Wort‘ sagt mitunter, wer sich von Bekannten Geld borgt, einem Interessenten ein Auto verspricht oder eine Ferienwohnung mietet.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Mann
[1] Redensarten-Index „ein Mann, ein Wort
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Seite 490
[*] Hans Schemann: Deutsche Idiomatik. Wörterbuch der deutschen Redewendungen im Kontext. 2. Auflage. De Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 3-11-025940-7, Seite 525

Quellen:

  1. Nicola Frank: Ein Mann – ein Wörterbuch. In: gfds.de. Gesellschaft für deutsche Sprache, abgerufen am 23. Februar 2019.
  2. vergleiche Wikisource-Quellentext „Pegasus im Joche“ (Stabilversion), Zeile 20.
  3. Cornelia Jeske: Hand drauf. Mündliche Verträge sind schnell abgeschlossen, aber im Nachhinein schwer zu beweisen. In: Berliner Zeitung Online. 22. März 2005, ISSN 0947-174X (URL, abgerufen am 23. Februar 2019).