duschen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich dusche
du duschst
er, sie, es duscht
Präteritum ich duschte
Konjunktiv II ich duschte
Imperativ Singular dusch!
dusche!
Plural duscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geduscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:duschen
 
[1] ein Mann, der duscht

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du duscht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch den Eintrag „duschen“, Seite 264 in der Referenz ÖBV[1]). Diese Verbform wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

du·schen, Präteritum: dusch·te, Partizip II: ge·duscht

Aussprache:

IPA: [ˈduːʃn̩], [ˈdʊʃn̩]
Hörbeispiele:   duschen (Info),   duschen (Info)
Reime: -uːʃn̩, -ʊʃn̩

Bedeutungen:

[1] sich oder jemanden anders mithilfe einer Brause meist zu Reinigungszwecken mit Wasser berieseln
[2] unpersönlich, salopp: (stark) regnen

Herkunft:

Konversion aus dem Substantiv Dusche

Synonyme:

[1] brausen
[2] siehe: Verzeichnis:Deutsch/Niederschlag

Gegenwörter:

[1] baden

Beispiele:

[1] Sie duscht den Jungen, damit er sauber wird.
[1] Nach der Heimkehr von einem morgendlichen Winterspaziergang bis auf die Knochen erfroren, duschte ich ausgiebig, um mich wieder zu erwärmen.
[1] "Eigentlich würde es reichen, ein- bis zweimal die Woche zu duschen."[2]
[1] "Wir duschen gern und auch dementsprechend lang: Der Durchschnittsdeutsche duscht in der Regel sechs bis elf Minuten."[3]
[2] Heute duscht es recht ordentlich.

Wortbildungen:

Duschecke, Duschen, Duschgel, Duschgelegenheit, Duschhaube, Duschkabine, Duschkappe, Duschraum, Duschtuch; abduschen; geduscht

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 5. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2003, ISBN 3-411-05505-7, Eintrag „duschen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „duschen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalduschen
[1] The Free Dictionary „duschen
[1, 2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „duschen“ auf wissen.de

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)
  2. Nadja Ayoub: 11 häufige Dusch-Fehler, die du vermeiden solltest. Abgerufen am 29. September 2022.
  3. Julia Haase: Na, heute schon richtig geduscht? Abgerufen am 29. September 2022.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Schunde, suchend


duschen (Schwedisch)Bearbeiten

Deklinierte FormBearbeiten

Worttrennung:

dusch·en

Aussprache:

IPA: [dɵʃən]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Singular bestimmte Form des Substantivs dusch → sv
(„die Dusche“)
duschen ist eine flektierte Form von dusch.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag dusch.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.