durchschleifen

durchschleifen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schleife durch
du schleifst durch
er, sie, es schleift durch
Präteritum ich schleifte durch
Konjunktiv II ich schleifte durch
Imperativ Singular schleif durch!
schleife durch!
Plural schleift durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgeschleift haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschleifen

Worttrennung:

durch·schlei·fen, Präteritum: schleif·te durch, Partizip II: durch·ge·schleift

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌʃlaɪ̯fn̩]
Hörbeispiele:   durchschleifen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv, Elektrotechnik: (Strom oder Signale) unverändert durch einen Bauteil durchleiten
[2] transitiv, umgangssprachlich: jemanden mitschleppen

Herkunft:

Trennbares Verbalkompositum aus dem Adverb „durch“ im Sinne von „hinein und wieder hinaus“ und dem selbstständigen Verb schleifen

Beispiele:

[1] Es wird auch möglich, einzelne Leiter der Eingangs- und Ausgangskabel im Steckverbindergehäuse durchzuschleifen.[1]
[2] „In jeder Arbeitsgruppe gibt es einen, der seinen Teil verschlampt, einen, der sich von den anderen durchschleifen lässt, und einen, der alle Ergebnisse als seine Ideen verkauft.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Durchschleifen
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschleifen

Quellen:

  1. Elektrisches Steckverbindergehäuse. Deutsches Patent- und Markenamt, 13. November 2008, abgerufen am 16. Januar 2017.
  2. Inge Kutter: 13 Fehler, die jeder machen darf. In: Zeit Online. 19. Oktober 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. Juni 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: durchschliefen