Hauptmenü öffnen

die Schotten dichtmachen (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

die Schotten dicht machen

Worttrennung:

die Schot·ten dicht·ma·chen

Aussprache:

IPA: [diː ˈʃɔtn̩ ˌdɪçtmaxn̩]
Hörbeispiele:   die Schotten dichtmachen (Info)

Bedeutungen:

[1] nichts (beispielsweise Meinungen anderer) an sich heranlassen, sich verschließen
[2] etwas (beispielsweise ein Land) abriegeln, verschließen

Herkunft:

Seemannssprache: ein oder mehrere Schotten dichtmachen bedeutet, einen Teil des Rumpfes, in dem ein großes Leck ist, abzusperren, so dass der übrige Teil des Schiffes nicht ebenfalls überflutet wird und das Schiff sinken würde. Schiff und Mannschaft können so eventuell gerettet werden.

Sinnverwandte Wörter:

[1] sich bedeckt halten
[1, 2] die Luken dichtmachen

Beispiele:

[1] Nachdem ich meiner Freundin die Trennung verkündet hatte, machte sie die Schotten dicht und sagte kein Wort mehr.
[2] Nach dem Anwerbestopp holten viele [Türken] erst recht ihre Familien nach, weil sie befürchteten, dass Deutschland womöglich bald die Schotten ganz dicht machen könnte.[1]
[2] Verhindert hat die Bundesregierung bis vor wenigen Wochen – fast im Alleingang –, dass die Europäer einfach die Schotten dicht machen, so dicht es eben geht.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Redensarten-Index „die Schotten dichtmachen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dichtmachen
[1] Duden online „dichtmachen

Quellen:

  1. Özlem Topçu, Bernd Ulrich: 50 Jahre Migration: Zehn Millionen Türken: Die Furcht des Helmut Schmidt. In: Zeit Online. Nummer 43/2011, 20. Oktober 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. Oktober 2016).
  2. Bernd Ulrich: Flüchtlingspolitik: War’s das?. In: Zeit Online. Nummer 14/2016, 24. März 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. Oktober 2016).