Hauptmenü öffnen

bremisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
bremisch
Alle weiteren Formen: Flexion:bremisch

Worttrennung:

bre·misch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈbʁeːmɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -eːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] Bremen, die Bremer betreffend; aus Bremen oder von Bremern stammend, zu ihnen gehörend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Bremen mit dem Suffix -isch[1]

Synonyme:

[1] Bremer

Oberbegriffe:

[1] hanseatisch

Unterbegriffe:

[1] stadtbremisch

Beispiele:

[1] Er stammte von bremischen Kaufleuten und Senatoren ab, kam also aus der großbürgerlichen Schicht.[2]
[1] Die Bremer sind dankbar, daß sie wieder eine bremische Heimatflotte haben.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bremische Bürgerschaft, Wirtschaft; bremischer Wortschatz

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bremisch
[1] canoonet „bremisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bremisch
[1] The Free Dictionary „bremisch
[1] Duden online „bremisch

Quellen:

  1. canoonet – Wortbildung „bremisch
  2. Karl Carstens: Ein bremischer Staatsmann. In: Zeit Online. Nummer 16/1983, 15. April 1983, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. März 2019).
  3. Hermann Apelt: Hafen: Licht und Schatten. In: Zeit Online. Nummer 19/1953, 7. Mai 1953, ISSN 0044-2070 (alte Schreibweise im Zitat ‚daß‘, URL, abgerufen am 5. März 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):