Hauptmenü öffnen

bespielen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bespiele
du bespielst
er, sie, es bespielt
Präteritum ich bespielte
Konjunktiv II ich bespielte
Imperativ Singular bespiel!
bespiele!
Plural bespielt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bespielt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bespielen

Worttrennung:

be·spie·len, Präteritum: be·spiel·te, Partizip II: be·spielt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃpiːlən]
Hörbeispiele:   bespielen (Info)
Reime: -iːlən

Bedeutungen:

[1] Sport, Mannschaftssport: als Untergrund für eine sportliche Veranstaltung (Spiel) nutzen
[2] Technik, Musik, Film: auf einem Datenträger Musik/Film/Daten speichern
[3] jemanden mit Beschäftigung (Spielen) bei Laune halten
[4] Theater: an einer Bühne eine Aufführung (Theaterspiel) geben

Herkunft:

Ableitung vom Verb spielen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] nutzen, verwenden
[2] abspeichern, aufnehmen
[3] beschäftigen, betüdeln

Beispiele:

[1] Der Platz ist nach dem Regen nicht zu bespielen.
[2] Auf dem Schrank stapelten sich bespielte Videokasetten.
[3] Tanta Anne wurde eingeladen, um nachmittags die Kinder zu bespielen.
[4] Man will das Theater natürlich nach der Renovierung wieder bespielen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Rasen, Platz bespielen

Wortbildungen:

bespielbar

ÜbersetzungenBearbeiten

[2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bespielen
[1, 2] canoonet „bespielen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bespielen
[1, 2, 4] The Free Dictionary „bespielen
[1–4] Duden online „bespielen

Quellen:

  1. canoonet „bespielen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beseelen