beiseitelassen

beiseitelassen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lasse beiseite
du lässt beiseite
er, sie, es lässt beiseite
Präteritum ich ließ beiseite
Konjunktiv II ich ließe beiseite
Imperativ Singular lass beiseite!
lasse beiseite!
Plural lasst beiseite!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beiseitegelassen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beiseitelassen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Reform 1996: beiseite lassen

Worttrennung:

bei·sei·te·las·sen, Präteritum: ließ bei·sei·te, Partizip II: bei·sei·te·ge·las·sen

Aussprache:

IPA: [baɪ̯ˈzaɪ̯təˌlasn̩]
Hörbeispiele:   beiseitelassen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas (vorerst) nicht berücksichtigen

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb beiseite und dem Verb lassen

Synonyme:

[1] weglassen, ignorieren

Gegenwörter:

[1] einbeziehen

Oberbegriffe:

[1] ausschließen

Beispiele:

[1] Diese Überlegung sollten wir vorerst beiseitelassen.
[1] Lass die Möhren beiseite und kümmere dich erstmal um die Paprika.
[1] Ich denke, wir können die Höflichkeiten beiseitelassen und gleich zum Eingemachten kommen.

Wortbildungen:

Konversionen: beiseitegelassen, Beiseitelassen, beiseitelassend
Substantiv: Beiseitelassung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beiseitelassen
[1] The Free Dictionary „beiseitelassen
[1] Duden online „beiseitelassen