andauen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es daut an
Präteritum er, sie, es daute an
Konjunktiv II er, sie, es daute an
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angedaut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:andauen

Worttrennung:

an·dau·en, Präteritum: dau·te an, Partizip II: an·ge·daut

Aussprache:

IPA: [ˈanˌdaʊ̯ən]
Hörbeispiele:   andauen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv, Medizin: (etwas) beginnen zu verdauen, nicht zu Ende verdauen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum veralteten Verb dauen mit dem Derivatem an-

Gegenwörter:

[1] verdauen

Beispiele:

[1] „Speichel daut die Nahrung bereits an.[1]
[1] „In einem gerne zitierten Beispiel wies der Ornithologe Stanley Temple von der University of Wisconsin-Madison Ende der 1970er Jahre nach, dass die Samen des Baums angeblich nur dann keimen können, wenn sie zuvor von einem großen Vogel während der Darmpassage angedaut wurden.[2]
[1] „Es ist nur allzu verständlich, daß beim Vorliegen eines Magengeschwürs und dem damit verbundenen Substanzdefekt kleinere oder größere Abschnitte der Magenwandgefäße angedaut werden, aus denen es nun blutet.“[3]

Wortbildungen:

Andauung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „andauen
[1] Duden online „andauen
[1] wissen.de – Wörterbuch „andauen

Quellen:

  1. wissen.de – Wörterbuch „andauen
  2. Daniel Lingenhöhl: Den Regenwäldern gehen die tierischen Gärtner verloren. In: Zeit Online. 27. Juli 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Mai 2019).
  3. K. Focker: Magengeschwüre. In: Wissen und Leben. 1959, zitiert nach DWDS.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: andauern, antauen