dauen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es
Präteritum ich
Konjunktiv II ich
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
haben
Keine hinterlegte Flexionstabelle

Worttrennung:

dau·en, Präteritum: dau·te, Partizip II: ge·daut

Aussprache:

IPA: [ˈdaʊ̯ən]
Hörbeispiele:   dauen (Info)
Reime: -aʊ̯ən

Bedeutungen:

[1] veraltet, verschwunden: Nahrung (hauptsächlich in Magen und Darm) umsetzen

Sinnverwandte Wörter:

[1] umsetzen, verstoffwechseln

Unterbegriffe:

[1] andauen, verdauen

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „dauen
[1] Phonetische, etymologische und orthographische Essays von W. U. Juetting, Seite 65.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: tauen
Anagramme: Daune