abi (Estnisch)Bearbeiten

SubstantivBearbeiten

KasusSingularPlural
Nominativabiabid
Genitivabiabide
Partitivabiabisid
Illativappi
abisse
abidesse
Inessivabisabides
Elativabistabidest
Allativabileabidele
Adessivabilabidel
Ablativabiltabidelt
Translativabiksabideks
Terminativabiniabideni
Essivabinaabidena
Abessivabitaabideta
Komitativabigaabidega

Worttrennung:

abi, Plural: abid

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfe

Herkunft:

[1] von proto-finnisch *api „Hilfe“ aus proto-indoiranisch *avas-[1]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

abifond, abikirik, abikool, abiline, abistav

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Estnischer Wikipedia-Artikel „abi
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabi
[1] Eesti õigekeelsussõnaraamat ÕS 2013: „abi
[1] Berthold Forssman: Estnisch - Deutsch. Eesti-saksa sõnaraamat. Hempen, Bremen 2005, ISBN 3-934106-36-6, Seite 3

Quellen:

  1. Eesti Keele Institut: Etymological dictionary of Estonian, abi

abi (Latein)Bearbeiten

Konjugierte FormBearbeiten

Worttrennung:

abi

Grammatische Merkmale:

  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs abire
abi ist eine flektierte Form von abire.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:abire.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag abire.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

InterjektionBearbeiten

Worttrennung:

abi

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Ausruf des Lobes; gut, nun wohl, schon recht, recht so, schön
[2] umgangssprachlich: Ausruf des Tadels; fort, genug, das reicht

Beispiele:

[1] „abi, laudo, nec te equo magis est equos ullus sapiens.“ (Plaut. As. 704)[1]
[1] „abi, laudo, scis ordine ut aequomst tractare homines; hoc dis dignumst.“ (Plaut. Trin. 830)[2]
[2] „abi, ludis me, Palaestrio.“ (Plaut. Mil. 324)[2]
[2] „abi sis, nugator: nugari nugatori postulas.“ (Plaut. Trin. 972)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „abeo“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 12-15.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „abi
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „abeo“ Seite 5.

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).
  2. 2,0 2,1 2,2 Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus II: Miles Gloriosus, Mostellaria, Persa, Poenulus, Pseudolus, Rudens, Stichus, Trinummus, Truculentus, Vidularia, Fragmenta, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).

abi (Lettisch)Bearbeiten

Indefinitpronomen, mBearbeiten

Maskulinum Femininum
Nominativ abi abas
Genitiv abu abu
Dativ abiem abām
Akkusativ abus abas
Lokativ abos abās

Worttrennung:

abi

Aussprache:

IPA: [abi]
Hörbeispiele:   abi (Info)

Bedeutungen:

[1] beide

Herkunft:

wie litauisch abu/abi, altpreussisch abbai aus einer erschlossenen indoeuropäischen Form *a(m)bhōu „beide“, siehe auch russisch оба, deutsch beide, lateinisch ambo.[1]

Synonyme:

[1] abēji

Beispiele:

[1] „Abi viņa bērni Andželīna Džolija un Džeimss Heivens ir aktieri.“[2]
„Seine beiden Kinder Angelina Jolie und James Haven sind Schauspieler.“

Wortbildungen:

abinieks, abpus, abrocīgs

Charakteristische Wortkombinationen:

abi divi = „alle beide“, mēs abi = „wir beide“

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Lettischer Wikipedia-Artikel „abi
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabi
[1] Mūsdienu latviešu valodas vārdnīca: „abi
[1] Latviešu valodas vārdnīca (tezaurs.lv): „abi
[1] Valdis Bisenieks: Latviešu-vācu vārdnīca. ATĒNA, Riga 2007, ISBN 978-9984-34-263-4, Seite 27
[1] L. Ceplītis, A. Miķelsone, et al.: Latviešu valodas - pareizrakstības un pareizrunas vārdnīca. 2. Auflage. Avots, 2007, ISBN 978-9984-800-23-3, Seite 38
[1] Berthold Forssman: Wörterbuch Lettisch-Deutsch Deutsch-Lettisch. 3. Auflage. Hempen, Bremen 2014, ISBN 978-3-934106-58-1, Seite 1
[1] Eduards Ozoliņš, Jānis Endzelīns: Latviski-vāciskā vārdnīca. 2., ergänzte Auflage. A. Gulbis, Riga 1935, Seite 7 „abēji, abi“

Quellen:

  1. Konstantīns Karulis: Latviešu etimoloģijas vārdnīca. Avots, Riga 2001, ISBN 9984-700-12-7, Seite 54
  2. Lettischer Wikipedia-Artikel „Džons Voits“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Lettisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abu, aci, adi, ai, ali, ari, asi, aši, avi, čabi, labi


abi ist die Umschrift folgender Wörter:

Japanisch: あび (Umschrift)