Zeitplan (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Zeitplan

die Zeitpläne

Genitiv des Zeitplanes
des Zeitplans

der Zeitpläne

Dativ dem Zeitplan
dem Zeitplane

den Zeitplänen

Akkusativ den Zeitplan

die Zeitpläne

Worttrennung:

Zeit·plan, Plural: Zeit·plä·ne

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saɪ̯tˌplaːn]
Hörbeispiele:   Zeitplan (Info)

Bedeutungen:

[1] ein angedachtes Vorgehen für den zeitlichen Ablauf

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Zeit und Plan

Oberbegriffe:

[1] Plan, Zeitmanagement

Unterbegriffe:

[1] Terminplan

Beispiele:

[1] Wir müssen den Zeitplan einhalten!
[1] „Sie haben keinen Zeitplan für die Unabhängigkeit.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Zeitplan aufstellen, einhalten, machen; realistischer Zeitplan

Wortbildungen:

[1] Zeitplanänderung, Zeitplanentwurf, Zeitplanmanagement, Zeitplanmanager

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Zeitplan
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeitplan
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZeitplan
[1] The Free Dictionary „Zeitplan
[1] Duden online „Zeitplan

Quellen:

  1. Reymer Klüver: Die letzten Tage des Patrice Lumumba. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 140-151, Zitat Seite 147.